Home        Übersicht        Namensregister        Fächerregister


Dahl, Karl

1889/90 gepr.Lehramtskandidat (phil.-hist.), (Aushilfe)
 
 

Dausch, Dr.Peter
Stiftsvikar bei St.Kajetan

1891/92 FL Religion (Aushilfe, ab Feb.1892)
1892/93 " (Aushilfe)
 

* 25.11.1864 Eschbach /Rheinpfalz

Sohn eines Landwirts, studierte in München, 1889 Priesterweihe, wurde Hofstiftsvikar bei St.Kajetan in München, 1891-1893 Religionslehrer am Wilhelmsgymnasium, 1894 Privatdozent an der Universität München, 1899 Professor für Neues Testament in Passau, 1908 in gleicher Eigenschaft in Dillingen.

W: Die Schriftinspiration (Preisschrift), Freiburg 1891; Der neutestamentliche Schriftkanon und Clemens v.Alexandrien, Freiburg 1894: Der Kanon des Neuen Testaments, Münster 1908, 41921; Katholische Bilderbibel (zus.m.a.), 1909; Das Johannes-Evangelium, Echtheit und Glaubwürdigkeit, Münster 1909, 31911; Jesus und Paulus, Münster 1910, 31912; Das Leben Jesu (Grundriß), Münster 1911, 31914; Kirche und Papsttum, eine Stiftung Jesu, Münster 1911, 31921; Die Inspiration des Neuen Testaments, Münster 1912; Die Wunder Jesu, Münster 1912; Lebensbejahung und Aszese Jesu, Münster 1913; Die synoptische Frage, Münster 1914; Vorlesungen über die Einleitung in das Neue Testament u.a., 1914, 31928; Die Zweiquellentheorie und die Glaubwürdigkeit der drei äleteren Evangelien, Münster 1915; Christus in der modernen sozialen Bewegung (Rektoratsrede), Münster 1920; Der Wunderzyklus und die synoptische Frage, Münster 1923; Die drei älteren Evangelien 1918, 31923

(KkD 1, 402; Eggersdorfer, F.X.: Die Philosophisch-Theologische Hochschule Passau, Passau 1933)
 
 

Dembschik, Karl

1859/60 gepr.Lehramtskandidat, Mathematik u.Arithmetik in L1-3
1860/61 Mathematik u.Arithmetik in L1-4
1860/61 "
1862/63 Assistent, Mathematik u.Arithmetik in L1-4
1862/63 "
1863/64 "
(1864/65-1866/67 ?)
1867/68 Studienlehrer, Mathematik u.Arithmetik in L1-4
1868/69 "
1869/70 "
1870/71 "
1871/72 "
1872/73 "
ab 1873/74 Professor am Gymnasium Straubing
 
 

Dicknether, Franz Xaver

bisher Gymnasialprofessor (Mathem.u.Physik) am Human.Gymnasium Ansbach
1900/01 FL Mathematik u.Physik
1901/02 "
1902/03 "
1903/04 "
1904/05 "
1905/06 ", Sammlung Mathematik u.Physik
1906/07 "
1907/08 "
1908/09 "
1909/10 "
1910/11 Studienrat, "
1911/12 "
1912/13 "
1913/14 ", Sammlung Mathematik
1914/15 "
1915/16 "
1916/17 FL Mathematik (bis 20.2.1917)
1917/18 FL Mathematik
(+ 29.10.1917)
 
 

Diel, Dr.Heinrich

bisher Studienlehrer a.d.Studienanstalt Münnerstadt
1888/89 Ordinarius in L5B
1889/90 " in L2B
1890/91 " in L3B
1891/92 Gymnasiallehrer, Ordinarius in 2A
1892/93 Ordinarius in 3A
1893/94 "
1894/95 " in 3B
1895/96 " in 4C
(ab 1896/97 Gymnasialprofessor am Human.Gymnasium Aschaffenburg)
 
 

Distel, Julius

bisher Gymnasialzeichenlehrer am Neuen Gymnasium Bamberg
1916/17 Heeresdienst
1917/18 FL Zeichnen
1918/19 "
(ab 1919/20 Gymnasiallehrer am Realgymnasium Nürnberg)
 
 

Dittmeyer, Dr.Leonhard

1879/80 gepr.Lehramtskandidat, Ordinarius in L2C
1880/81 Assistent
1881/82 Assistent
1882/83 " , Ordinarius in L2B
1883/84 Assistent
(ab 1884/85 Studienlehrer in Landshut)
 
 

Doell, Dr.Matthäus

bisher Gymnasialprofessor (phil.-hist.) am Human.Gymnasium Eichstätt
1905/06 Ordinarius in 9B
1906/07 "
1907/08 "
1908/09 "
1909/10 "
1910/11 "
(ab 1911/12 Konrektor am Human.Gymnasium Passau)
 
 

Dostler, Dr.Gottfried

pädagogisch-didaktisches Seminar 1903/04
bisher Gymnasiallehrer (phil.-hist.) am Human.Gymnasium Münnerstadt
1908/09 FL D.L,G in 9A, Anschauungsmittel
1909/10 Ordinarius in 5B, Seminarlehrer
1910/11 "
1911/12 "
1912/13 " in 5A, "
1913/14 "
1914/15 " in 2A
1915/16 "
1916/17 " in 3B
(9.9.1917 Entlassung aus dem Staatsdienst auf eigenen Wunsch)
1919/20 Gymnasialprofessor, Odinarius in 8B (seit 1.2.1920)
(bis 1921am WG)
 

* 8.11.1876 Bergkirchen b.Dachau + 19.11.1926 München

Sohn eines Bezirkshauptlehrers, studierte klassische Philologie in München, lehrte an den Gymnasien in Kempten und Münnerstadt, am Wilhelmsgymnasium in München, 1917-20 Professor, seit 1921 Oberstudiendirektor des Städtischen Mädchenlyzeums an der Luisenstraße in München. Ein "großzügiger Anstaltsleiter und kraftvoller Bannerträger gediegener Frauenbildung".

W: Curtiana, 1904; Das Klauselgesetz bei Curtius, 1907; Hundert Jahre Höhere Mädchenschule, 1922; Das höhere Schulwesen für Mädchen seit 1911, in: Bayer.Blätter f.d.Gymnsaial-Schulwesen Jg.61, 1925; Die Bedeutung des höheren Mädchenschulwesens, in: Bayer.Lehrerinnenzeitung Nr.15/16, 1926

(KkD 1, 497)
 
 

Dreßler, Anton
Lehrer a.d.K.Akademie der Tonkunst

1896/97 FL Gesang
1897/98 "
(5.8.1898 Enthebung auf eigenen Wunsch)
 
 

Eberle, Dr.Johann Friedrich

bisher Lehrer a.d.Trotter'schen Handelsschule in Miltenberg
1889/90 Gymnasialassistent f.Arithmetik
1890/91 Gymnasialassistent f.Mathematik, Arithmetik u.Geogr., FL Stenogr.
1891/92 Gymnasialassistent f.Mathematik u.Physik, FL Naturkunde u.Stenogr.
(ab 1892/93 Gymnasiallehrer (Mathem.u.Physik) am Alten Gymnasium Nürnberg)
 
 

Eder, Dr.Hugo

bisher Gymnasialprofessor (neuere Sprachen) am Human.Gymnasium Kempten
1893/94 FL Französisch u.Englisch
1894/95 "
1895/96 "
1896/97 "
1897/98 "
1898/99 "
1899/00 "
1900/01 "
1901/02 erkrankt
1902/03 einstweiliger Ruhestand
 
 

Effert, Gottlieb
Gymnasialprofessor a.D.

1918/18 FL Mathematik (Aushilfe)
 
 

Eggersdorfer, Dr.Franz Xaver
Priester

1907/08 FL Religion (kath.)
1908/09 " , bis Dez.1908, dann Enthebung auf eigenen Wunsch
 

geb.22.2.1879 Pörndorf, Tod 20.5.1958 Passau

Studium in Passau und München. 1903 Priesterweihe, anschließend Seelsorgetätigkeit. Ab 1905 Wiederaufnahme des Studiums der Theologie und Pädagogik in München. 1807 Promotion zum Doktor der Theologie. 1909 Habilitation für Moraltheologie und Pädagogik und Lehrauftrag an der Universität München. 1911 Berufung an den neuerichteten Lehrstuhl für Pädagogik am Lyzeum Passau. Dort 1911 Ordinarius und 1930-1933 Rektor. 1914-1918 Miltärseelsorge. 1919 Wahl in den Landtag. 1923 Mitbegründer des Instituts für wissenschaftliche Pädagogik. 1928-1934 Mitherausgeber des "Handbuchs der Erziehungswissenschaften". 1933 mußte er sein Lehramt aus politischen Gründen abgegeben. Im gleichen Jahr Domkapitular, 1943 Domdechant. 1945 Rehabilitation als Hochschulprofessor. Führender Vertreter einer wissenschaftlichen Pädagogik auf katholischer Grundlage.)

(B 166)
 

* 22.2.1879 Poerndorf

Er studierte in München, 1903 Priester, war 1907-09 Religionslehrer am Wilhelmsgymnasium in München, 1809-11 Stiftsvikar bei St.Kajetan, habilitierte sich 1909 für Moral und Pädagogik in München, wurde 1911 a.o.Professor, 1919 o.Professor in Passau und 1930 Rektor des dortigen Lyzeums. 1919-20 Mitglied des Bayerischen Landtags. Mitherausgeber des "Handbuchs der Erziehungswissenschaft".

W: Der hl.Augustinus als Pädagoge, 1907; Die Aszetik des hl.Franz von Sales, 1909; Moderne Religionspädagogik, 1910; Der Volkschulunterricht, 1.Bd., 1917; Die Schulpolitik in Bayern von der Revolution bis zum Abgang des Ministeriums Hoffmann, 1920; Die religiöse Kindererziehung (Gesetz vom 15.7.1921), 1922; Das Ziel der Erziehung mit besonderer Berücksichtigung der Volksschulerziehung, 1925; Das reichsdeutsche und österreichische Bildungswesen im Vergleich zueinander, 1927; Jugendbildung, 1928, 21929; Die Krise des staatlichen Lebens in Deutschland, 1929

(KkD 1, 579)
 
 

Eichhorn, Gottfried

bisher Gymnasialprofessor (phil.-hist.) am Human.Gymnasium Lohr
1909/10 Ordinarius in 9A
1910/11 " in 4A
1911/12 " in 5A
1912/13 " in 6B
1913/14 "
1914/15 " in 5A
1915/16 " in 7A
1916/17 " in 7A (bis 2.2.1917, dann in 1B)
1917/18 " in 8 (ab Pfingsten)
1918/19 " in 6B, ab 15.1.im Kriegssonderkurs A
1919/20 Studienrat, Ordinarius in 9B
(bis 1928 am WG, seit 1926 als Oberstudiendirektor)
 
 

Eilles, Julius

1862/63 gepr.Lehramtskandidat, Klassikerlektüre u.Korrektur u.Durchnahme der Hausaufgaben in G2 (Prof.F.v.P.Eisenmann)
1864/65 ab Ostern Unterricht in L1B
1865/66 Unterricht in L1B
1866/67 "
1867/68 Unterricht in L2B
1868/69 Studienlehrer, Unterricht in L1A (2.Halbjahr; im 1.Halbjahr an der Lateinschule Landshut)
1869/70 Unterricht in L1A
1870/71 "
1871/72 "
1872/73 Unterricht in L3A
1873/74 Unterricht in L3, FL Naturgeschichte/Zoologie (freiw.)
1874/75 Ordinarius in L5, "
1875/76 " , "
1876/77 " , "
1877/78 " , "
1878/79 Ordinarius in L5
1879/80 " in L5A, FL Zoologie (freiw.)
1880/81 Ordinarius in L5A
1881/82 "
1882/83 " in G1A
1883/84 "
1884/85 "
1885/86 " in G1B
1886/87 " in L5B, krank ab Nov.1886
1887/88 " in G1A
1888/89 " in G1B
(1.1.1890 dauernder Ruhestand)
 
 

Eisenmann, Franz v.Paula

1857/58 Professor, Unterricht in G2
1858/59 "
1859/60 "
1860/61 "
1861/62 "
1862/63 "
 
 

Elsperger, Dr.Wilhelm
(Mitarbeiter am Thesaurus Linquae Latinae)

pädagogisch-didaktisches Seminar 1905/06
1907/08 Gymnasialassistent, extra statum
1907/08 "
1908/09 "
(ab 1909/10 Gymnasialassistent am Maxgymnasium
 
 

Engelhardt, Dr.Wilhelm
1913 Kirchenrat

bisher Repetent i.d.theol.Fakultät der Universität Erlangen
1889/90 Gymnasialprofessor, FL Religion (ev.)
1890/91 FL Religion (ev.), FL Hebräisch
1891/92 "
1892/93 "
1893/94 "
1894/95 "
1895/96 "
1896/97 "
1897/98 "
1898/99 "
1899/00 "
1900/01 "
1901/02 "
1902/03 "
1903/04 "
1904/05 "
1905/06 "
1906/07 "
1907/08 "
1908/09 "
1909/10 "
1910/11 "
1911/12 "
1912/13 "
1913/14 FL Religion (ev.)
1914/15 "
1915/16 "
1916/17 "
1917/18 " , FL Hebräisch
1918/19 "
1919/20 "
(bis 1928 am WG)
 
 

Englmann, Lorenz

bisher Ludwigsgymnasium
1872/73 Professor, Unterricht in G3 (mit Assistent J.Pistner)
1873/74 Unterricht in G3
1874/75 Ordinarius in G3
1875/76 " , beurlaubt ab 7.1.1876 (Krankheit), vertreten durch Studienlehrer August Brunner
1876/77 Ordinarius in G3
(ab 16.9.1877 einstweiliger Ruhestand)
 

geb.11.9.1821 Kirchendemenreuth/Opf., Tod 29.8.1881 Brennerbad/Tirol
V: Wolfgang, Schumacher M: Margarete (gest.1841)
verh.1849 Sofie Hutter (gest.1897)

Gymnasium in Amberg. 1841-1847 an der Universität München Studium der Philosophie, Theologie und Philologie. 1848 Assistent an der Lateinschule München, daneben Repetitor am Kadettenkorps. 1849 Studienlehrer am Ludwigsgymnasium. Gymnasialprofessor 1853 in Kempten. 1854 in Dillingen, 1860 am Ludwigsgymnasium, 1872 am Wilhelmsgymnasium. Verfasser zahlreicher Schulbücher, u.a. 1870 der für die Einführung der neuen deutschen Rechtschreibung wesentlichen "Deutschen Grammatik".)

(B 178)
 

* 11.9.1821 Kirchendemenreuth /Opf. + 29.8.1881 Brennerbad

... studierte in München Philosophie und Theologie, 1848 Assistent am Ludwigsgymnasium, 1849 Studienlehrer und Repetitor am Kadettenkorps. 1853 Professor in Kempten, 1854 in Dillingen, 1860 am Ludwigsgymnasium, 1872 am Wilhelmsgymnasium in München. "E. gab dem Gymnasium Bayerns, des ganzen, auch des österreichischen Südens eine neue Kunst, die Anfänge einer Methodik überhaupt, die Vorstufe der richtigen Methode, wofür heutzutage die Induktion anerkannt ist, die Beschränkung aufs Wesentliche und Verbindliche. Schließlich wird es da keine Anstalt mehr gegeben haben, die nicht seine Bücher benützte." (A.Patin)

W: Grammatik der lateinischen Sprache, 1852/53; (zahlreiche Auflagen und Ausgaben); Lateinisches Lesebuch, 1859; Grammatik der griechischen Sprache (mit E.Kurz), 1861; (zahlreiche Auflagen und Ausgaben); Formenlehre des attischen Dialekts, 1861; Mittelhochdeutsches Lesebuch, 1863, 101916; Glossar zum mittelhochdeutschen Lesebuch, 1863; Grammatik der deutschen Sprache, 1970; (zahlreiche Auflagen und Ausgaben); Hauptregeln der deutschen Orthographie, 1870; daneben viele Übungsbücher, Lesebücher, Anthologien und Schulausgaben

(KkD 1, 637)
 
 

Enzensperger, Ernst
(Sonthofen)

1904/05 Gymnasialassistent (Arithmetik)
1905/06 "
1906/07 "
1907/08 " (Arithmetik u.Mathematik)
1908/09 Reallehrer a.d.Realschule Bamberg
 

* 31.5.1877 Spalt

Studienprofessor in München. Pädagogischer Schriftsteller und Alpinist.

W: Die Entwicklung und Stellung des erdkundlichen Unterrichts am bayerischen humanistischen Gymnasium, 1908; Wie soll unsere Jugend die Alpen bereisen? 1909; Die Gruppe der Mädelegabel, 1910; Alpenfahrten der Jugend, Bd.1.: Im Wetterstein, 1912, Bd.2.: Im Allgäu, 1912; Fahrten im Wilden Kaiser (1873-1903), 1923; Bergsteigen (= Handbuch der Leibesübungen, Bd.6), 1924; Der Jugendwanderführer, 1930

(KkD 1, 641)
 
 

Ernst, Friedrich
(ehem.Schüler, abs.1893)

pädagogisch-didaktisches Seminar 1896/97
1898/99 Gymnasialassistent (phil.-hist.), Ordinarius in 1C
1899/00 Ordinarius in 3C
1900/01 " in 2C
(ab 1901/02 Studienlehrer an der Lateinschule Lindau)
 
 

Etzel, Friedrich

1908/09 Gymnasialassistent (Turnen), FL Turnen
1909/10 "
1910/11 Turnlehrer a.d.Realschule Fürth
 
 

Everill, Georg

Lektor an der Königl.Militärbildungsanstalt
1857/58 FL Englisch
1858/59 "
1859/60 "
1860/61 "
1861/62 "
1862/63 "
1863/64 "
1864/65 "
1865/66 "
1866/67 "
1867/68 "
1868/69 "
1869/70 "
1870/71 "
1871/72 "
1872/73 "
1873/74 "
1874/75 "
1875/76 "
1876/77 "